KÜNSTLICHE VISION: WAS IST DAS? Künstliche Vision ist eine Technik, mit
der man den gesamten Druckvorgang der Etiketten kontrollieren und so entscheiden
kann, ob diese der gewünschten Qualität entsprechen.
WIE FUNKTIONIERT DAS? Mithilfe einer Kamera und der entsprechenden Software werden
die Etiketten mit einem Referenzetikett abgeglichen.
1.) – DRUCK:  
       
Umfassender Abgleich des Etiketts mit dem Muster.

2.) – ÜBERWACHUNG:
Anzeige von allen Details, die außerhalb der
Spezifizierung liegen.

3.) – QUALITÄTSKONTROLLE
Die Information über Fehler wird an die
Nachbearbeitungs- und Schneidemaschinen gesendet. 
Die Reihenfolge des Drucks wird festgelegt, sobald
bestätigt wurde, dass die zu druckenden Etiketten mit den Referenzetiketten
übereinstimmen.


WAS WIRD DADURCH ERMÖGLICHT? 
Es ermöglicht die Feststellung von 
  • Problemen durch fehlerhaften Druck
  • Verunreinigungen
  • unerwünschten Punkten
  • Fehlern in den Texten
  • fehlerhaften Strichcodes
  • Farbabweichungen
  • fehlenden Etiketten
  • nicht registrierten Etiketten
WELCHE VORTEILE BRINGT DAS UNSEREN
KUNDEN?
 
  • Bessere QUALITÄT
  • OPTIMALE gelieferte Menge
  • Überprüfung aller MATERIALTYPEN (transparente,
    metallische, bedruckte …)
  • Einen Lieferanten, der in NEUESTE TECHNOLOGIEN
    investiert